Skip to main

Wie ich zur Astrologie kam... 

...und darüber hinausging und weitergehe

Von diesem Zeug, Astrologie genannt, wollte ich schon mal gar nichts wissen, Glaskugel lesen, Leuten das Geld aus der Tasche ziehen, unsinnige Prophezeiungen produzieren.

Da war mir die Naturwissenschaft und Mathematik doch viel näher mit ihrer immanenten Logik. So meinte ich zumindest. Eigentlich wusste ich es im Innern schon immer besser: Ich wollte es nur nicht wahrhaben, dass meine innere Stimme mit ihren Empfindungen, Gefühlen und der Sicht auf das Ganze jedes Mal wusste, was passt und was nicht passt.

Also machte ich mich im letzten Jahrhundert auf meine fast einjährige Weltreise. Was ich nicht wahrhaben wollte: Ich nehme mich ja überall mit hin …
Als ich zurückkam, hatte ich keine Wohnung, sonst auch nichts. Ich verfiel in eine Depression. Es war Sommer und ich sah alles dunkel, innen wie außen. Aus der Not heraus ging ich einem Tipp nach und zu einer Astrologin. Was war das denn? Die gute Frau kannte mich ja besser als ich mich damals. Ist vielleicht doch etwas dran an diesem Zeugs?

Also machte ich mich wieder auf den Weg. Diesmal, um möglichst viele Astrologen auch persönlich kennen zu lernen. Ich studierte im In- und Ausland. Ich versank in der Astrologie. Ein, zwei Jahre vielleicht war ich ein Astrojunkie, abhängig, las mehrmals täglich mein Horoskop, um dort immer Lösungen zu finden.
Doch die lagen nicht in meinem Geburtshoroskop. Die waren weiterhin in mir, schlummernd und darauf wartend, dass ich die Astrologie nicht als Ausrede missbrauche, sondern als »Gehhilfe«, die mich letztendlich das Gehen ohne solche Hilfsmittel ermöglichen sollte.

Die vielen Hinweise, Ratschläge von Berufenen und Unberufenen machten alles nur noch schlimmer. Und doch: Wenn ich genauer hinschaute, waren Rhythmen zu erkennen, die mir die Möglichkeit gaben, mich zu entfalten hin zu dem, für den ich in diesem Leben gemeint bin.

Mein astrologischer Weg

Letztendlich ging mein astrologischer Weg noch in eine andere Richtung. Eigentlich kam es noch schlimmer: Ich lernte die Stundenastrologie kennen, die älteste astrologische Technik, die ohne Geburtshoroskop auskommt. Das wollte ich ja erst mal überhaupt nicht, noch eine schlimmere Art zu prophezeien. Irgendetwas hatte ich immer noch nicht gerafft, denn die nächsten Jahre führte ich mich in eine erneute Abhängigkeit. Ich machte Prophezeiungen über globale Ereignisse und mancherlei andere individuellen Vorhersagen. Ich hatte tolle Treffer und war genauso toll daneben. Doch ich war nicht im wirklichen Dienst am Menschen, weder an mir noch an den Anderen.

Nachdem ich in der Stundenastrologie wiederum viele Astrologinnen und Astrologen kennenlernte und alles Mögliche auch in der englischen Literatur studierte, erschuf ich mir ein System, das ich bis heute immer wieder der Realität zur Überprüfung aussetze. Ein System, das den Menschen zur inneren Wahrheit verhelfen soll, mit klaren Antworten zu klaren Fragen, Antworten, die im Stundenhoroskop ablesbar sind.

Das Wichtigste: Im Gespräch mit den Kunden/Klienten bespreche ich, inwieweit meine Antwort aus dem Stundenhoroskop auch in Resonanz zur inneren Stimme des jeweiligen Menschen kommt. Stundenastrologie ist für mich nicht (mehr) ein Werkzeug zur Vorhersage, wann wohl endlich der beste Partner, der tollste Job oder sonst was ins Leben eintritt. Das nimmt nach meiner langen Erfahrung die Chance zur Selbstermächtigung. Und um die geht es mir. 

Wenn Sie sich jetzt fragen, das soll funktionieren, und dann auch noch im Dienste der Selbstermächtigung? Mir nichts glauben, sondern mich testen ist das Beste für die eigene Meinungsbildung. 

Webinare mit Live-Beratungen

Aus diesem Grund mache ich seit vielen Jahren Webinare mit Live-Beratungen, alles ohne Honorar. Um wach und präsent zu sein, lege ich die Termine dafür jeweils ohne astrologische Zeitanalyse fest, wie es halt in meine Agenda passt. Und zugleich weiß ich nicht, wer welche Fragen stellen wird.

 
Emil Schmidt zum Live-Webinar

Das nächste honorarfreie
Astrowebinar mit Live-Beratungen 
durch die Stundenastrologie

findet am Mittwoch, 18. Oktober 2023 ab 18:30 Uhr statt. 

Zur Anmeldung

Wer solche und weitere Termine nicht versäumen will abonniert einfach meinen kostenlosen Newsletter "Impulse für ein glückliches Leben".


Auch wenn man mit seiner Frage nicht drankommt, gibt es jedes Mal einen roten Faden. Wie ich aus den Rückmeldungen seit vielen Jahren lese, kann Mann/Frau durch aufmerksames Dabeisein und Zuhören zu überraschenden Einsichten und Antworten auf Fragen kommen, die noch gar nicht gestellt wurden!

 

Profi-Berufsausbildung 

Meine Berufsausbildung zum Profi in der Stundenastrologie soll Dich befähigen, diese Kunst nicht nur zu beherrschen, sondern auch in der Beratung wertschätzend dem Kunden/der Klientin gegenüber rüberzubringen.
Alle Infos zur Ausbildung